IFR Bliesgau

Der Bliesgau ist eine Region und ein Naturraum im Saarland am Fluss Blies, einem rechten Zufluss der Saar. Der Bliesgau ist eine Landschaft mit sanften Hügeln, weiten Streuobstwiesen und geprägt vom Muschelkalkboden. Am 26. Mai 2009 wurden große Teile des Bliesgaus und angrenzender Landschaften durch die UNESCO als deutsches Biosphärenreservat anerkannt. Alle im Bliesgau liegenden Gemeinden hatten sich dafür eingesetzt.

IFR Region Bliesgau 2

Landschaftsraum und Landnutzung

Der Bliesgau ist geprägt durch eine charakteristische Naturlandschaft, die sich aus weit ausladenden Streuobstbeständen, artenreichen Magerwiesen-Typen, ausgedehnten Buchenwäldern und einer von der stark mäandrierenden Blies durchzogenen Auenlandschaft zusammensetzt. Eine Besonderheit des Bliesgaus liegt in der Vielfalt seiner Landschaftstypen mit dem Ineinandergreifen unterschiedlicher Groß- und Kleinstlebensräume. Die Landschaft ist gekennzeichnet durch weit schwingende sanfte Hügel, durch eine jahrtausendelange Nutzung von Menschen geprägt und stellt als Kulturlandschaft den Lebensraum für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten dar. Der Bliesgau verfügt über die größte Dichte an bedrohten Arten und Lebensraumtypen im südwestdeutschen Raum.

In der IFR Bliesgau wird das Projekt von fünf landwirtschaftlichen Betrieben unterstützt. Die bereits hohe biologische Vielfalt in der Region konnte durch ausgewählte Maßnahmen auf 40 Hektar landwirtschaftlicher Fläche für Insekten noch wertvoller gestaltet werden (Stand Juli 2022). Bereits umgesetzte Maßnahmen im Bliesgau umfassen mehrjährige Blühflächen mit heimischen Wildpflanzen, unbegrünte Brachen, die Anpflanzung von Gehölzen in Form von Einzelbäumen und überwinternde Zwischenfrüchte. Informationen zu den Maßnahmen können Sie unseren Maßnamenblättern entnehmen.

Unsere Pilotbetriebe in der IFR Bliesgau

Hof Waldeck

„Wir müssen die Insektenvielfalt für kommende Generationen erhalten. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.“

Christine Kiefer

Kirchheimer Hof

„Insekten sind die Bestäuber unserer Kulturpflanzen, von Obstbäume und vielen Ackerfrüchten. Daher ist deren Erhalt für uns ein wichtiges Thema.“

Richard Schreiner

Weitere Pilotbetrieben der Region:

  • C. Brück
  • M. Buchheit
  • R. Schunk

Gemeinsam mit den Pilotbetriegen der Region setzen wir die folgenden Maßnahmen zum Schutz der Insekten um:

  • Brachflächen
  • Blühflächen
  • Pflanzung von Einzelbäumen/Baumreihen
  • Winterzwischenfrüchte